Zuckermeyer - Tangermünde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuckermeyer


Zucker-Meyer

Von der Zuckersiederei im Hinterzimmer im Herzen Tangermündes
 zur Unternehmensgruppe mit Niederlassungen in
 Europa, Amerika und Asien
Der Name „Zucker-Meyer“ ist jedem Tangermünder ein Inbegriff, welcher zur Zeit der Wiedervereinigung Deutschlands, mindestens 16 Jahre alt war. Meyer ist der Name dieser Industriefamilie mit Ursprung in Tangermünde, die unter anderem die Schokolade Feodora herstellte. 1939 waren in den drei Meyerschen Fabriken in Tangermünde mehr als 2000 Arbeiter (Angabe laut Wikipedia von 4500 ist nicht korrekt) beschäftigt.


Theodor Friedrich Meyer,
genannt Theodor, wird am 3. November 1796 geboren und wächst als jüngstes von elf Kindern im Herzen von Tangermünde auf. Alle Geschwister tragen den Beinamen Friedrich beziehungsweise Friedericke – der Vater bewundert den Preußen-König Friedrich den Großen. Als Theodor vier Jahre alt ist, stirbt der Vater und hinterlässt seiner Familie das beträchtliche Vermögen von 60.000 Talern. Das Haus in der Kirchstraße 69 wird zunächst verkauft, kommt aber einige Jahre später wieder in den Besitz der Familie, als der älteste Sohn Karl es wieder erwirbt.
 
Gedenktafel am Brunnen direkt vor St. Stephan


 
Seite befindet sich im Aufbau
bis bald.....
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü